Rohdetherm

R-ox-free

Das Verfahren eröffnet die Möglichkeiten, Bauteile bis zu großen CHD`s ohne Randschichtschädigung zu härten: keine Randoxidation, keine Manganeffusion, keine Carbidausscheidungen. Das führt zwangsläufig zu höherer Bauteilqualität und in vielen Fällen sicherlich auch zur Steigerung der Bauteillebensdauer. Auch der so mögliche Entfall der abschließenden Hartbearbeitung der Bauteile kann zu weiterer Steigerung der Wirtschaftlichkeit beitragen. Dieses Verfahren wurde auf dem HK2012 im Vortrag von Herrn Bischoff und Mitautoren präsentiert.

HTM-Veröffentlichung